Wolf Otto Pfeiffer

Foto: Ingo Woesner

Foto: Ingo Woesner

Vita



Wolf Otto Pfeiffer alias WOP arbeitet seit 1978 als Produzent, Drehbuchautor und Regisseur überwiegend im Bereich des Kinofilms. Seine Filme wurden vielfach ausgezeichnet.

Von 1992 bis 1999 war er im Auftrag der deutschen Bundesregierung als Filmberater für die Regierung von Simbabwe tätig. Er war dort u. a. am Aufbau einer Filmschule der UNESCO beteiligt und wirkte an der Gründung des African Script Development Fund für die Rockefeller-Stiftung mit.

Nach seiner Rückkehr nach Deutschland gründete er 1999 in Berlin die Wolfgang Pfeiffer Film GmbH, bestehend aus einer Drehbuchschule, einer Drehbuchagentur sowie einer Filmproduktionsfirma. Mehrere hundert Autoren, Regisseure, Produzenten und andere Filmschaffende haben erfolgreich eine Ausbildung bei Wolf Otto Pfeiffer absolviert.

2014 folgte die Gründung von FILMGEIST.

Neben seiner Tätigkeit als Filmmentor ist Wolf Otto Pfeiffer als Berater tätig. Er begleitet Menschen aus allen Bereichen der Gesellschaft beim Wachstum ihrer Künstlerpersönlichkeit und hält Vorträge über den Wert der Kunst für das Leben und zur künstlerischen Lebensführung.

Filme

  (Auswahl)



1986 Joe Polowsky – Ein amerikanischer Träumer
(Autor, Produzent, Regisseur)
1988 Amor America (Produzent)
1990 Verbotene Klänge – Musik unter dem Hakenkreuz
(Produzent)
1990 Im Glanze dieses Glückes (Produzent)
1991 Der letzte Applaus (Autor, Produzent, Regisseur)
1991 Stilles Land (Produzent)
1991 Der schwarze Kasten (Produzent)
1992 Children of Nature – Kinder der Natur (Produzent)
1992 Warheads (Produzent)
1994       Wigstock (Produzent)

Preise

  (Auswahl)



1982 Bester Kurzfilm
(Valladolid International Film Festival)
1986 Goldene Taube
(Internationale Dokumentarfilmwoche Leipzig)
1987 Friedensfilmpreis (Berlinale)
1991 Preis der deutschen Schallplattenkritik
1991 Felix Nominierung: Bester Hauptdarsteller, beste Filmmusik
(Europäischer Filmpreis)
1992 Oscar® Nominierung: Bester fremdsprachiger Film
1992 Lola Nominierung (Deutscher Filmpreis)
1992 Bester deutscher Spielfilm (Hessischer Filmpreis)
1992 Felix Nominierung: Bester Dokumentarfilm
(Europäischer Filmpreis)
2013       Oscar® Shortlist Kurzfilm