MEISTERKLASSE DREHBUCH

Einjähriges Studium des Drehbuchschreibens in Mentorenschaft.

  • Der Kurs ist ein Mix aus Präsenzseminar und individueller persönlicher Begleitung ihres eigenen Stoffs und ihrer Arbeit als Autor.
  • Wir beginnen mit der Stofffindung und beenden das einjährige Seminar mit einer präsentierbaren Drehbuchfassung.
  • Die TeilnehmerInnen werden betreut von Wolf Otto Pfeiffer, zweifachem OSCAR Nominee, Autor „Bigger than Life – Grundzüge einer Poetologie des Films“.

 

Drehbuchschreiben wird in poetologischer Betrachtung nicht als ein technischer Prozess, sondern als ein geistig-kreativer Flow verstanden. Es kommt beim Drehbuchschreiben nicht auf akademische Gewandtheit an, nicht auf Intellekt und Logik. Viel elementarer sind hingegen ein gründliches Verständnis von der Sache, um die es geht, FILM, sowie eine dieser Sache angemessene innere Haltung und dem entsprechende, am jeweiligen Zweck des Erzählens orientierte Arbeitsweisen. In der Drehbuch Meisterklasse wird Ihnen vermittelt, wie Sie spielerisch Ihr Material finden und wie Sie es zu einer poetisch zweckmässigen Ordnung führen. Als Meisterschüler erwerben Sie die Fähigkeit, auf souveräne Weise Stoffe in Geschichten zu transformieren und sie als genuin filmische Erlebnisse zu gestalten.

Die Drehbuch Meisterklasse findet über einen Zeitraum von einem Jahr statt. Während der gesamten Zeitspanne – gegliedert in sechs Wocheneinheiten und zwei Wochenendtermine – werden Sie Schritt für Schritt mit den poetologischen Grundsätzen und narrativen Hilfsmitteln vertraut gemacht, die Sie brauchen, um ein Drehbuch auf hohem erzählerischen Niveau zu verfassen. Zur Unterstützung dieses
Ziels werden Sie individuell je nach Bedarf in einer nicht limitierten Anzahl von Einzelgesprächen begleitet.
Ziel des Kurses ist die Entwicklung Ihres eigenen poetisch stimmigen Werks. Sie werden am Ende des Kurses ihr meisterhaft entwickeltes Drehbuch als Visitenkarte und Qualifikationsnachweis mit sich hinaus in die Welt nehmen. Und Sie werden zudem in der Lage sein, ihre künftigen poetischen Werke auf hohem erzählerischen Niveau, jenseits des Trivialen selbständig zu verfassen.

————————————————————————————
Leitung:        Wolf Otto Pfeiffer

Teilnehmer:  maximal 12

Beginn:           29.01.2018

Ende:               07.12.2018

Kosten:          3.900 €

Termine:

29.01. – 02.02.2018
In der ersten Seminarwoche beschäftigen wir uns mit einigen Grundfragen der Filmpoetologie: Was ist überhaupt ein Film? Was ist ein „guter“ Film? Was ist Kunst? Was ist „dramatische“ Kunst? Was ist eine Geschichte? Was sind „Stoff“, „Thema“, „Idee“, „Welt“, „Plot“? Wie finde ich meinen Stoff? Was sind die ersten Arbeitsschritte?
Die Teilnehmer entwerfen einen ersten Erzählplan.

26.02. – 02.03.2018
In der zweiten Sitzungswoche beschäftigen wir uns mit dem Wesen der erzählerischen Struktur. Wir betrachten Erzählstruktur im Verhältnis zur Erlebensstruktur des Zuschauers. Wir erschließen uns, wie ein zweckmäßiger Erzählaufbau beschaffen sein kann. Wir  erkennen, was „Form“ ist und in welchem Verhältnis sie zur Sinngebung steht.
Die Teilnehmer entwerfen einen zweckmäßigen Erzählaufbau.

19.03.- 23.03.2018
In der dritten Präsenzwoche führen wir Übungen zum Erzählaufbau durch. Uns beschäftigt die Frage: Was ist „magisches“ Erzählen und wie entsteht es? Wir betrachten die Rolle des Autors und seine mögliche Arbeit an sich selbst. Und wir machen uns auf die Suche nach Antworten auf die Frage: Was sind „angemessene“ Arbeitsweisen?
Die Teilnehmer beginnen mit dem Erstellen des ersten Akts ihres Drehbuchs.

23.04. – 27.04.2018
Die vierte Seminarwoche gehört der ausführlichen Beschäftigung mit erzählerisch überzeugenden Szenen. Wolf Otto Pfeiffer fordert von den Teilnehmern nichts weniger als „Szenen für die Ewigkeit“. Wir stellen Übungen an zu Führung und Dialog in der dramatisch-poetischen Schlüsseleinheit. Eine Woche lang arbeiten wir einzelne Szenen der Teilnehmer durch und optimieren sie von Tag zu Tag.
Die Meisterschüler schließen den ersten Akt ihres Drehbuchs ab.

Mai: 26.05.18
Einführung in Aufgabe und Gestaltung des zweiten Akts und seiner Teile.
Die Meisterschüler schreiben den zweiten Akt ihres Drehbuchs.

Juli: 07.07.18
Einführung in Aufgabe und Gestaltung des dritten Akts und seiner Teile.
Die Meisterschüler schreiben den dritten Akt ihres Drehbuchs.

September: 03.09. – 07.09.18
In der fünften Präsenzwoche werden die vorliegenden ersten Drehbuchfassungen der Teilnehmer besprochen. Wir erarbeiten gemeinsam Vorschläge für die Überarbeitung der Bücher.
Die Meisterschüler schreiben die erste Überarbeitung ihres Drehbuchs.

Dezember: 03.12. – 07.12.18
In der Abschlußwoche des Seminars besprechen wir die entstandenen Drehbuchüberarbeitungen der Teilnehmer. Wir finden gemeinsam Vorschläge für die weitere Verbesserung der Bücher.
Nach Abschluß der letzten Präsenzwoche werden die Teilnehmer des Seminars drei weitere Monate von Wolf Otto Pfeiffer bei der Fertigstellung ihrer Drehbücher begleitet.

Die Seminarzeiten sind jeweils von 10 – 14 Uhr.

Jetzt Info anfordern!

Leave A Comment