Schopenhauer und Busch

Der von mir verfasste Grundlagentext BIGGER THAN LIFE - GRUNDZÜGE EINER POETOLOGIE DES FILMS wurde vor einer Woche über die Homepage von FILMGEIST (www.filmgeist.org) als vorübergehend kostenloser Download veröffentlicht. Bis heute wurde er 84 mal heruntergeladen. Damit liege ich schon jetzt beseer als Schopenhauer, der von seinem genialen Hauptwerk "Die Welt als Wille und Vorstellung"

Toni Erdmann

Durch die Beachtung einiger grundlegender poetologischer Prinzipien hätte TONI ERDMANN ein wirklich guter Film werden können. So, wie er jetzt ist, erfordert es - bei allem feinen Humor, den der Film besitzt, bei manch schönem Moment, den er erzeugt, und trotz der betoerend guten Schauspielerleistungen - einiges an gutem Willen, das - aufgrund seiner deutschen

Berlinale Highlight

Der beste Film, den ich dieses Jahr auf der Berlinale gesehen habe, war ein 25-minütiger Dokumentarfilm, in dem es darum ging, daß ein indigener Junge in einem zugefrorenen See in der russischen Tundra einen Fisch fängt.

Beuys

Beuys, Deutschland 2017 Picasso: "Kunst ist eine Waffe gegen den Feind." Beuys: "Die Frage ist, wer ist der Feind." Mao Tse Tung: "Der Feind ist unser größter Feind." WOP: "Kunst ist eine Waffe gegen Nicht-Kunst."

Käse-Ersatz

Lieber Wolfgang, in der Tat ein schönes Angebot. Nur halte ich den Beruf des Drehbuchautors in Deutschland für eine Totgeburt. Das, was uns medial über den Teller gerieben wird, verdient nicht einmal mehr das Prädikat „Käse-Ersatz“. Ich bin angewidert von den filmischen Produkten des Fernsehens, die an Billigkeit wohl kaum noch zu unterbieten sein dürften.

Ego-Trip

Wer Film benutzen will für egoistische Zwecke, dem wird er sich entziehen.

Die Funktion des Cinéasten

"Die Funktion des Cinéasten in der heutigen Gesellschaft ist diejenige, bis ins letzte Cinéast zu sein." - Pasolini

Ewigkeit

Der Geist verzweifelt nicht; denn der Geist kann nicht besiegt werden. Der Geist ist immer.

Gegebene Umstände

Förderung des Films muss unter den gegebenen Umständen vor allem eins sein, nämlich Förderung des guten Erzählens im Film. Und das heisst, die Schaffung der Qualifikation dafür und die Schaffung von Strukturen, in denen das Wissen um Wesen und Bedingungen des guten Erzählens Allgemeingut werden kann.