Ich versteh nicht, warum der „unabhängige“ Film sich immerzu nach der Abhängigkeit vom Staat drängelt.

One Comment

  1. Christoph 5. Juli 2017 at 23:49

    Es gibt keinen unabhängigen Film, nirgends. Es gibt bestenfalls unabhängige Geister, die Filme machen. Jeder Geldgeber ist potentiell kompromittierend, insofern er eben ein Abhängigkeitsverhältnis etabliert. Ich sehe keinen wesentlichen Unterschied zwischen staatlichen und privatwirtschaftlichen Akteuren, wenn es um die Frage der – geistigen – Unabhängigkeit geht. Ich denke die Filmgeschichte belegt eindrucksvoll, dass ‚gute Filme‘ zu allen Zeiten in allen Systemen die Ausnahme waren und sind.

Leave A Comment